Impressionen 1: Typografieobjekt Spiegel

Arbeiten aus Atelier und Schule: Projekt Spiegel 

Parallel wurde in der Schule und in den Ateliers am Themenbereich Spiegel gearbeitet. Grundlagen dazu wurden den jungen Frauen sowohl vermittelt als auch von ihnen selbst im Internet recherchiert. Im Netz fanden sie dazu Texte und Bilder.
Dabei zeigte sich wie vielschichtig das Thema auch neben der Märchenfrage der Königin: "Wer ist die Schönste im ganzen Land..." ist. Die Schülerinnen stellten unter anderem fest, dass der Spiegel nicht immer das zeigt, was das Ich sehen möchte. Der Spiegel als Symbol des Narzissmus war darnach das Nächstliegende. Darauf folgten der Spiegel als Symbol des Übergangs (z.B. Tod). Der Spiegel und die Imagination und sich spiegeln im Andern waren weitere Varianten des Themas. Dass das Spiegelkabinett schon beinah in psychedelische Gefilde führt und gerade damit der Spiegel beinah unendliche Denkmuster anbietet, waren weitere Einsichten.
Im praktischen Teil wurde hauptsächlich mit der Fotografie Gespiegeltes in allen Variationen dokumentiert. Einige der dabei entstandenen Bilder zeigen wir hier.